Zum Zoomen nutzen Sie bitte die Tastenkombination Ihres Browsers:

[ctr/cmd/strg] Taste gedrückt halten und die [+] oder [-] Taste drücken

˅ Messe-Übersicht ˅

VapersCom zieht erneut um: Auf einen früheren Termin!

Fans von E-Zigaretten, Liquids und passendem Zubehör können sich freuen: Die Wartezeit bis zur ersten VapersCom, der europäischen Community-Messe rund um das elektrische Dampfen, verkürzt sich um rund einen Monat! Denn die 2012 ins Leben gerufene Messe, die in diesem Jahr erstmals in der Messe Dortmund stattfindet, hat einen neuen, früheren Termin: Statt wie bisher geplant am 7. und 8. November freuen sich die Veranstalter und Aussteller nun darauf, die Besucher am 10. und 11. Oktober in den Hallen der Messe Dortmund begrüßen zu dürfen.

Bisheriges Datum VapersCom: 07. - 08. November 2020

Neues Datum VapersCom: 10. - 11. Oktober 2020


ALLGEMEIN

Gibt es einen neuen Termin für die VapersCom?

Ja, die VapersCom 2020 findet vom nun bereits vom 10. bis 11. Oktober 2020 statt.


FÜR BESUCHER

Was passiert mit meinem Tickets der Deutschen Bahn?

Hier gelten die offiziellen Kulanzregelungen der Deutschen Bahn:

„Für Reisende mit Fahrscheinen in die vom Coronavirus betroffenen Gebiete in Italien hält die DB ihre Kulanzregelung aufrecht: Kunden, die ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihren Fahrschein kostenfrei erstatten lassen. Gleiches gilt ab sofort für Reisende mit einer Fahrkarte der DB, bei denen der konkrete Reiseanlass aufgrund des Coronavirus entfällt (z.B. offizielle Absage einer Messe, eines Konzerts, Sport-Events o.ä.). Die kostenfreie Erstattung gilt auch für den Fall, dass ein gebuchtes Hotel im Zielort (ggf. im Ausland) unter Quarantäne steht. Wir bitten betroffene Kunden, sich an die Verkaufsstellen und die Kundenservice-Kanäle der DB zu wenden.“

Quelle: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentrales_uebersicht/Corona-Virus-DB-umfassend-vorbereitet-4974568


FÜR AUSSTELLER

Bin ich automatisch als Aussteller für den neuen Termin gelistet?

Ja, wir haben Sie für den neuen Termin gelistet.

Behalte ich meinen Standplatz im Oktober 2020?

Grundsätzlich ja. Sie erhalten frühzeitig eine Standbestätigung mit allen Details. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die aktuelle Lage Umplatzierungen notwendig macht.

Zu dem neuen Termin bin ich verhindert. Was ist dann?

Sie haben ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen ab Zugang der Messeverschiebung. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen, siehe § 8.3 Allgemeine Teilnahmebedingungen.

Was passiert mit gebuchten Hotelzimmern etc.?

Gebuchte Unterkünfte müssen von Ihnen bei den jeweiligen Einrichtungen storniert werden. Es gelten die jeweiligen AGBs der Unterkunft. 

Was passiert mit gebuchten Transportmitteln (PKW, LKW, Bahn, Flugzeug etc.)?

Gebuchte Transportmittel müssen von Ihnen bei den jeweiligen Einrichtungen storniert werden. Es gelten die jeweiligen AGBs der Transportmittel-Anbieter. 

Wer ist mein Ansprechpartner?

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das Messe-Team:


Tim Knittel
Projektreferent

Telefon: +49 (0) 231 1204-512
Telefax: +49 (0) 231 1204-678
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvaperscom[at]messe-dortmund[dot]de

Ivan Keller
Projektreferent

Telefon: +49 (0) 231 1204-1599
Telefax: +49 (0) 231 1204-678
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvaperscom[at]messe-dortmund[dot]de

Katharina Rogge
Projektassistentin

Telefon: +49 (0) 231 1204-586
Telefax: +49 (0) 231 1204-678
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvaperscom[at]messe-dortmund[dot]de

Angelika Bauer
Projektbereichsleiterin

Telefon: +49 (0) 231 1204-502
Telefax: +49 (0) 231 1204-678
E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvaperscom[at]messe-dortmund[dot]de


Neuer Termin für VapersCom

Next Generation Products (NGP) wie E-Zigaretten, Liquids und das dazugehörige Zubehör werden immer beliebter. Millionen Deutsche greifen bereits regelmäßig zur E-Zigarette, europaweit wird die Zahl der „Dampfer“ auf rund 17 Millionen geschätzt. Für sie bietet die Messe Dortmund mit der VapersCom den idealen Ort, um sich über die neusten Themen und Trends in diesem Bereich zu informieren. Und das jetzt sogar noch früher als bisher geplant, denn die VapersCom zieht nach ihrem räumlichen Wechsel vom Congress Centrum Oberhausen zur Messe Dortmund noch einmal um – wenn auch nur zeitlich: War die B2C-Plattform bisher für den 7. und 8. November geplant, wird sie nun vom 10. bis 11. Oktober stattfinden, also rund vier Wochen früher.

Den Hintergrund erläutert Jessica Bergmann, Gründerin der B2C-Messe VapersCom: „Unsere Community wächst immer weiter, das Interesse an Next Generation Products wird immer größer und größer. Daher freue ich mich sehr, dass wir es auch in Zeiten von Corona schaffen, die VapersCom an den Start zu bringen – und das jetzt auch wieder näher an dem Termin, an dem die VapersCom ursprünglich immer stattgefunden hat. Oder anders gesagt: Die VapersCom geht nach dem Ortswechsel terminlich wieder mehr ‚back to the roots‘. Das entzerrt die Terminplanung für unsere Community-Mitglieder und trägt hoffentlich dazu bei, dass sich die Besucherzahlen weiterhin so gut entwickeln, wie in den Jahren zuvor“, erklärt Jessica Bergmann die Entscheidung zur Vorverlegung.

Vorausgegangen war die Entscheidung der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, die Durchführung von Fachmessen mit beschränkter Personenzahl unter Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen wieder zu ermöglichen. „Als Messestandort haben wir eine besondere Verantwortung für den Schutz der Gesundheit aller Beteiligten“, so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH, die den Wechsel der Messe nach Dortmund mit begleitet hat. „Diese Fürsorgepflicht nehmen wir sehr ernst – schließlich erwarten wir eine Vielzahl an Ausstellern sowie mehrere tausend Besucher in Dortmund. Daher haben wir bereits umfangreiche Sicherheits- und Hygienemaßnahmen entwickelt, die bei der VapersCom zum Einsatz kommen und die Gesundheit der Besucher und Aussteller bestmöglich schützen sollen. Dass eine solche Messe an einem Standort, der auf rund 40 Jahre Erfahrung im Tabak- und NGP-Bereich zurückblicken kann, wieder möglich wird, ist ein wichtiges Signal für die Branche und ein Zeichen für die Rückkehr in die Normalität. Dass dieses nun vier Wochen früher als geplant erfolgt, freut uns natürlich sehr“, fasst Sabine Loos abschließend zusammen.

Tickets